Cfb Soest, Bogenschiessen, Club für Bogenschützen, Verein,
   
Home | Verein | Mitglieder | Turniere | Kontakt
   
 
 

DM-HelferHerzen

CfB Soest folgen CfB Facebook

CfB Ins Rollen bringen
Deutscher Behindertensportverband
CfB Jubiläumspin

Unsere Sponsoren

Sponsor Vorschau
 

Pressespiegel

Der Pressespiegel informiert über die Vereinsaktivitäten wie sie über die lokalen Zeitungen veröffentlicht wurden.

Wählt eine Überschrift aus, damit Ihr den Artikel lesen könnt.

Die Artikel sind als Bilder hinterlegt, die zum Teil größer als 200 kB sind.
Habt deshalb bitte etwas Geduld beim Seitenaufbau.

Weitere Zeitungsausschnitte könnt Ihr uns jederzeit per e-mail oder Post schicken.

Pressespiegel aus dem Jahr:    

18.01.19

Karin Glashagel und Kony Achinger auf dem Podest

Der Januar ist traditionell der wettkampfstärkste Monat der Soester Bogenschützen. Westfalen- und NRW-Meisterschaften sowie Ligawettkämpfe wechseln sich mit dem Hallenchampionat ab. Aufgrund des zeitgleich stattfindenden 3. Ligaspieltages konnten die meisten Recurver nicht starten. Der dritte Wettkampf der fünf-Turniere-Serie ging jetzt in Gelsenkirchen mit nur sieben Soester Bogensportlern über die Bühne, da neben den Ligaschützen weitere absagen mussten. Fabian Maruhn, am Vortag erfolgreich mit dem Recurveligateam unterwegs, schoss das Championat dennoch mit, um seine gute Position in der Gesamtwertung zu festigen. Mit 555 Ringen wurde er Vierter und bleibt Dritter der großen Wertung. A-Schüler Julian Schulz hatte sich wieder ein Ergebnis über 520 Ringe erhofft, das er mit 482 auf Platz sieben doch deutlich verfehlte. Erfreulich hingegen das Abschneiden von Karin Glashagel und Kony Achinger in der Klasse Compound Damen Master, die das Turnier auch als Vorbereitung für die anstehenden Landesmeisterschaften des Behindertensportverbandes in Duisburg (20./21. Januar) und des Westfälischen Schützenbundes im Landesleistungszentrum Dortmund (25.-27. Januar) nutzten. Glashagel siegte mit 558 Ringen und Achinger wurde Dritte mit 540 Ringen. Diese Plätze belegen beide auch in der Gesamtwertung. Diana Gronau (557) und Julia Decker (526) lagen in der Damenklasse auf den Plätzen vier und acht. Als einziger Herr vertrat Volker Padberg die Soester Farben, kam aber über 411 Ringe (27.)nicht hinaus.

Nicht seinen besten Tag hatte der einzige Blankbogenschütze, Wolfgang Kikutt. Mit seinem bisher schwächsten Saisonergebnis von 292 Ringen wurde er Vierzehnter. Für die Mannschaftswertung reichte es nur für die Compound-Damen in der Besetzung Diana Gronau, Kony Achinger und Julia Decker mit 1623 Ringen zum siebten Platz. In der Recurvewertung konnten keine fünf Schützen aufgeboten werden, sodass das Streichergebnis von 0 Ringen in die Gesamtwertung einfließt. Dennoch hält der CfB Soest hier noch Rang zwei.

Quelle:

15.01.19

CfB Soest sitzt dem Spitzenduo im Nacken

Dank einer deutlich erkennbaren Leistungssteigerung beim dritten Regionalligaspieltag im hessischen Laufdorf ist die 1. Recurvemannschaft des CfB Soest nicht nur dem angestrebten Klassenerhalt ein gutes Stück näher gekommen, sondern auch einem Podestplatz. Vor allem das Trio Fabian Maruhn, Rabea Moschner und Roy Farrell, das fünf der sieben Matches bestritt, überzeugte. Nach dem Einschießen begann zunächst das Trio Maruhn, Moschner und Laura Göttges, die im Einstiegsmatch den TuS Barop mit 6:2 Punkten besiegten. In gleicher Besetzung waren sie gegen den zu dem Zeitpunkt Tabellenletzten, SV Eberstadt, dessen Schützen im weiteren Turnierverlauf noch reichlich Punkte sammeln sollten, trotz anfänglicher Führung mit 2:6 unerwartet chancenlos.

Da Laura Göttges verunsichert wirkte, bekam Roy Farrell, aus England stammender Bogenschütze, seine Premierenchance in der Regionalliga. Nahtlos fügte er sich in das Team ein, legte eine Anfangsnervosität zügig ab und das Team siegte glatt mit 6:0 gegen BSC Laufdorf 2. Weiter ging es mit einem 7:1 gegen BSC Oberauroff 2. Nach der Pause kam es zum mittlerweile legendären Shoot-Off gegen den Erzrivalen und Tabellenführer Hammer SC. Jeder Satz war eng und hart umkämpft. Erst im fünften und letzten zwangen die CfB-Schützen ihren Gegner mit 56:53 Ringen in die Knie und nahmen nach dem 6:4-Sieg wichtige Punkte mit. Es folgte dann mit dem SV Arolsen eine weitere harte Nuss. Der Tabellenzweite ist leistungsgleich mit dem CfB und so verlief das Match immer auf Augenhöhe. Allerdings diesmal nach 6:4 Satzpunkten mit dem besseren Ende für die Hessen, die am 3. Februar den vierten Spieltag ausrichten werden. Im Abschlussmatch zog das Soester Trio dem Rheinlandaufsteiger und Tabellenführer des ersten Spieltages in Soest, RSG Düren, mit einem souveränen 7:1 die Zähne.

Mit 10:4 Spielpunkten hat sich der CfB Soest nun auf den dritten Platz in der stärksten der fünf Regionalligen verbessert, liegt nur einen Punkt hinter den beiden Tabellenführern Hammer SC und SV Arolsen, die beide 27:15 auf dem Konto haben.

Tabelle Regionalliga West

Verein Satzdiff. Punkte
1. Hammer SC 2008 28 27 : 15
2. SV Arolsen 28 27 : 15
3. CfB Soest 28 26 : 16
4. TuS Barop 6 22 : 20
5. Bogenschützen RSG Düren 6 21 : 21
6. 1.UTK BSC Oberauroff 2 -14 17 : 25
7. SV Eberstadt -20 17 : 25
8. BSC Laufdorf 2 -62 11 : 31


Quelle:

11.01.19

Ligateams wollen weiter nach oben

Am Wochenende haben die Soester Bogenschützen ein volles Programm. Zum einen findet der dritte Ligaspieltag und zum anderen das Hallenchampionat in Gelsenkirchen statt. Nach einem durchwachsenen Auftritt am ersten Spieltag der Regionalliga West und einer deutlichen Leistungssteigerung am zweiten, startet die 1. Mannschaft des CfB Soest am Samstagmorgen beim BSC Laufdorf in die Nähe von Wetzlar. Ziel ist, sich weiter nach vorn zu arbeiten und vom vierten mindestens auf den dritten Tabellenplatz zu klettern. Denn damit dürfte auch das eigentliche Saisonziel des Klassenerhalts bereits erreicht sein. Die Soester liegen mit 16:12 nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Hammer SC. Mit Rabea Moschner, Laura Göttges, Matthias Bathe, Fabian Maruhn, Markus Müller und Roy Farrell steht ein starkes Team an der Schießlinie. Als Vorbereitung auf diesen wichtigen Wettkampf hatten sich einige der Schützen kurz vor dem Jahreswechsel mit weiteren Erst-, Zweit- und Regionalligateams in Oberhausen-Holten zu einem Testwettkampf getroffen.

Am Sonntag startet das Verbandsligateam bereits um 9 Uhr in Reken. Am Start sind Leo Mies, Rückkehrer Lennart Mertens, Lars Gnegel, Stefan Franke und Coach Edwin Pusch. Die Mannschaft ist mit 13:7 als Dritter punktgleich mit dem Zweitplatzierten BBC Bocholt 2. Es führt der BSC Sennestadt 2 mit 16:4. Mittags um 13.30 Uhr will sich das junge Westfalenligateam mit Xenia Wünsche, Lara Stockel, Florian Nottka, Luca Keysselitz verstärkt mit den beiden Masterklassenschützen Willi Klespe und Detlef Scharl gehen den drohenden Abstieg stemmen. Da Roy Farrell beim zweiten Spieltag in Soest aufgrund seines Aufstiegs in das Regionalligateam nicht mehr startberechtigt war, fehlte den Westfalenligisten der stärkste Schütze. Um den Verlust auszugleichen, steigt Detlef Scharl auf. Zudem wurden Sondertrainingseinheiten eingelegt.

Am Sonntag nehmen acht Schützen am dritten Hallenchampionat der Saison in Gelsenkirchen teil. Aufgrund des Terminkonflikts mit dem Ligaspieltag in Reken ist es die geringste Soester Starterzahl der diesjährigen Serie.

Quelle:

10.01.19

Klaus Vielberg erneut NRW-Meister

Nachdem U45-Blankbogenschütze Klaus Vielberg Anfang November im ostwestfälischen Löhne bei den Bezirksmeistermeisterschaften des Bogensportverbandes mit 510 Ringen den Titel gewinnen konnte, war ihm auch der Sieg bei den NRW-Meisterschaften in Opladen nicht zu nehmen. Nach den ersten dreißig Pfeilen führte er mit 258 Ringen die Konkurrenz deutlich an, setzte 259 nach und gewann mit 517 Ringen souverän Gold. Damit erzielte er das zweitbeste Ergebnis seiner nunmehr zehnjährigen Bogensportlaufbahn. Vor zwei Jahren wurde Vielberg aus der Trainingsgruppe Arnsberg-Rumbeck zum ersten Mal Deutscher Meister beim Bogensportverband. In Schwedt/Oder schoss er zudem seine bisherige Bestleistung von 521 Ringen.

Jan-Hendrik Walkenhorst, der in Löhne gleich bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft völlig unerwartet die Goldmedaille bei den Herren gewonnen hatte, wurde mit 435 Ringen Siebter. Aufgrund seines Trainingsrückstandes hatte er Mühe in den Wettkampf zu kommen und tat sich diesmal schwerer als bei der BM. Unter Berücksichtigung der Gesamtumstände war er mit seinem Ergebnis dennoch zufrieden. Ü50-Schützin Conny Lüchtefeld legt derzeit eine Wettkampfpause ein, sodass auch keine Mannschaft zustande kam. Da sich die Schützen beim Bogensportverband über die Rangliste für die DM qualifizieren können, haben Klaus Vielberg und Jan-Hendrik Walkenhorst sehr gute Karten, Ende März in Lauchhammer nördlich von Dresden starten zu können.

Quelle:

03.01.19

CfB-Team verpasst Finale beim HOT-Cup

Am letzten Wochenende des Jahres 2018 hatten die Bogenschützen des Grün-Weiss Holten mit dem erstmals ausgetragenen HOT-Cup zu einem Ligawettkampf der besonderen Art eingeladen. Neben elf Compoundteams trafen zwanzig Recurveteams in zwei Gruppen aufeinander. Der CfB Soest hatte ein Recurveteam mit fünf Regionalligaschützen am Start, das in der Gruppe B auf ebenbürtige Konkurrenz traf. Zusammen mit Rabea Moschner, die alle Matches absolvierte, Eva Weyers und Matthias Bathe schossen auch Laura Göttges und Tobias Funke, die an den beiden bisher absolvierten Regionalligaspieltagen noch nicht zum Einsatz gekommen waren. Vor allem Göttges zeigte nach monatelangem Techniktraining mit vielen Rückschlägen einen sehr guten Wettkampf und wurde von Coach René Kaup sieben Mal eingesetzt.

In der Startbesetzung Moschner, Göttges und Bathe gelang gegen den Krefelder Sportschützenkorps ein sicherer 6:0-Sieg. In gleicher Besetzung folgte ein umkämpftes Fünf-Satz-Match gegen das Team District12 von der TG Konz, das die Soester mit 4:6 verloren. Im dritten Match gegen die Allstars aus Ostwestfalen-Lippe kamen neben Rabea Moschner Eva Weyers und Tobias Funke zum Einsatz. Das Trio verlor leider mit 0:6, zeigte erst im dritten Satz, der knapp mit 54:55 Ringen abgegeben wurde, sein eigentliches Potenzial. Es folgte ein 5:5 gegen SSK Kerpen, das Moschner, Funke und Bathe nach 4:0-Führung doch nicht für sich entscheiden konnten.

Nach der Pause kam es zu einem weiteren spannenden Match gegen den 1. BSC Karlsruhe, aktueller Tabellenvierter der 2. Bundesliga Süd. Die Karlsruher glaubten nach dem sicheren Gewinn der ersten beiden Sätze schon an einen schnellen Sieg. Aber das Soester Trio schaffte den Ausgleich. Im letzten Satz zeigten die Süddeutschen dann aber mit 58:48, wer Herr des Matches war. Kurzen Prozess machten Moschner, Göttges und Weyers mit ihrem 6:0-Sieg gegen SVB Reken. Gleichsam sicher lief es für sie gegen BC Gelsenkirchen, die mit 7:1 bezwungen wurden. Glücklich, aber letztendlich verdient sicherten sie sich auch das vorletzte Match gegen KKB Köln Team Kuchen mit 6:0. Damit hatten die drei Damen sechs Punkte in Folge gemacht, sodass das Team Tabellenfünfter war. Das letzte Match gegen das Kölner Kaffee-Team, besetzt mit deren Schützen aus der Zweitligamannschaft, sollten dann auch die Damen bestreiten. Obwohl vor allem Laura Göttges mit einem Pfeilschnitt von 9,5 ihr bestes Matchergebnis ablieferte, war die 2:6-Niederlage nicht zu vermeiden.

Das Team beendete den Wettkampftag als Fünfter, hätte mindestens Zweiter werden müssen, um in die Finalrunde einzuziehen. Coach René Kaup zog dennoch ein positives Fazit: „Wir haben den Ligawettkampf als Vorbereitung für den dritten Regionalligaspieltag am zweiten Januarwochenende genutzt. Besonders freut uns, dass Laura nach ihrer monatelangen Durststrecke so stark zurückgekommen ist.“

Tabelle HOT-Cup Gruppe B
Verein Satzdifferenz Punkte
1. 1.BSC Karlsruhe 34 16 : 2
2. OWL Allstars 32 16 : 2
3. KKB Köln Kaffee 20 13 : 5
4. SSK Kerpen 10 11 : 7
5. CfB Soest 10 9 : 9
6. KKB Köln Kuchen -8 8 : 10
7. District12 Konz -12 7 : 11
8. BC Gelsenkirchen -14 6 : 12
9. SVB Reken -30 4 : 14
10. KSSK Team 2 -42 0 : 18


Quelle:

 
 
 

Aktuelles

18.01.19

Sportlerwahl des Kreises Soest 2019; Nominierte stehen fest

Nächster Termin

25.01.19

- 27.01.2019 LM WSB Halle im LLZ Dortmund

Pressespiegel

18.01.19

Karin Glashagel und Kony Achinger auf dem Podest

 
 
 
 
 

© CfB Soest